Zweite „Kandel ist überall“-Demo in Wien am 2. Juni

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Die Demonstration mit dem Motto „Kandel ist überall – Sicherheit für unsere Frauen“ am 2. Juni in Wien wird wie geplant stattfinden. Mit fadenscheinigen Begründungen hat die zuständige Behörde im rot-grün regierten Wien anscheinend zunächst erheblich behindert. Man hat den Veranstaltern mitgeteilt, dass die Kundgebung möglicherweise auf Grund kürzlicher Änderungen des Versammlungsgesetzes noch verboten werden könnte, weil ein Auftritt des Schweizer Aktivisten Ignaz Bearth geplant ist. Das Gesetz betrifft jedoch nur offizielle Vertreter ausländischer Staaten. Bearth ist aber eine Privatperson und fällt somit eigentlich gar nicht unter diese Regelung. Handelt es sich hierbei um politisch motivierte Behördenwillkür um die Organisation der Kundgebung zu sabotieren?

„Die grenzenlose Multikulti-Politik der SPÖ, verbunden mit einer linken Justiz, welche den Tätern freie Bahn lässt, ist einer der Hauptgründe warum wir überhaupt diese ständigen Gewaltexzesse haben, wegen denen wir jetzt auf die Straße gehen. Es ist schon klar, dass im roten Wien solche Demonstrationen, die auf das Scheitern der eigenen Politik hinweisen, nicht erwünscht sind. Doch wir werden trotz aller Behinderungen und Widerstände die Demo wie geplant durchführen. Jetzt erst Recht!“, verlautbarte Georg Immanuel Nagel, der Pressesprecher des Organisationsteams.

Nach der ersten sehr erfolgreichen Demo im April gehen die Wiener erneut auf die Straße, um Schutz und Sicherheit zu fordern. Wir wollen nicht länger Vergewaltigungen, Morde und andere Gewalttaten an unseren Frauen und Kindern akzeptieren. Wir Fordern, dass die Sicherheit der Bürger wichtiger sein muss als multikulturelle Fantastereien. Jeden Tag erfahren wir von neuen „Einzelfällen“ und viele Frauen trauen sich abends kaum noch auf die Straße. Doch auch am hellichten Tag ist die Zahl der Belästigungen vielerorts mittlerweile enorm gestiegen. Wir haben die politische Korrektheit satt und fordern endlich ein richtiges Durchgreifen bei den einschlägigen Tätergruppen.

Los geht es um 13 Uhr am Albertinaplatz.

Als Gastredner waren Ignaz Bearth von PEGIDA Schweiz und Dorothea Hohner von PEGIDA München erschienen.

Livestream von der Demo:


Ignaz Bearth und Georg Immanuel Nagel

Mobilisierungsvideo von Myriam Kern:

Presseberichte:

Demonstration „Kandel ist überall“ in Wien erneut erfolgreich (unzensuriert.at)

Ignaz Bearth darf bei Demo „Kandel ist überall“ am 2. Juni in Wien sprechen. (unzensuriert.at)

Wiener „Kandel ist überall“- Demo geht in die zweite Runde. (Wochenblick)

Will Wiener Polizei Demo gegen Gewalt an Frauen durch „Lex Erdoğan“ verhindern? (unzensuriert.at)

Demonstration „Kandel ist überall“ am 2. Juni in Wien mit Ignaz Bearth (unzensuriert.at)

Wird 2. Wiener „Demo gegen Gewalt an Frauen“ durch Polizei verhindert? (journalistenwatch.com)

Schreibe einen Kommentar